Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

The Dissonant Series: Multiple Joy[ce] Orchestra featuring Elliott Sharp and Eric Mingus »Vibrations«

Oktober 17, 2022 | 20:0022:00

€15

In Situ Art Society presents The Dissonant Series 120

Multiple Joy[ce] Orchestra featuring Elliott Sharp and Eric Mingus
»Vibrations«

Pauline Buss (DE) – Viola
Jonas Gerigk (DE) – Kontrabass
Frank Gratkowski (DE) – Saxophon, Komposition
Constantin Herzog (DE) – Kontrabass
Carl Ludwig Hübsch (DE) – Tuba, Komposition
Leonhard Huhn (DE) – Saxophon
Shiau-Shiuan Hung (TW/DE) – Perkussion
Salim Javaid (CZ/DE) – Saxophon
Axel Lindner (DE) – Violine
Annette Maye (DE) – Klarinette
Eric Mingus (US) – Stimme
Udo Moll (DE) – Trompete
Matthias Muche (DE) – Posaune
Simon Nabatov (RU/US/DE) – Klavier
Melvyn Poore (UK/DE) – Tuba
Matthias Schubert (DE) – Saxophon, Komposition
Elliott Sharp (US) – E-Gitarre, Komposition
Angelika Sheridan (DE) – Flöte
Radek Stawarz (PL/DE) – Violine
Christian Thome (DE) – Schlagzeug
Holger Werner (DE) – Klarinette
Emily Wittbrodt (DE) – Violoncello

Eintritt: €15 | €9 ermäßigt
(für Mitglieder der In Situ Art Society: €10 | €6 ermäßigt)

Kartenreservierung: tickets@in-situ-art-society.de | Tel.: 0174 1839210

——————————————————————————

Das Multiple Joy[ce] Orchestra ist eine Orchesterformation, die 2008 von Frank Gratkowski, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert gegründet und geleitet wurde, um die Möglichkeiten der Kombination von Komposition und Improvisation in einem groß besetzten Ensemble zu erkunden. Das Orchester ist ein Zusammenschluss von über zwanzig Musikern aus Köln und Umgebung. Sie kommen aus verschiedenen Bereichen der Musik, wie Jazz, zeitgenössische klassische Musik, experimentelle und improvisierte Musik.

Ein Orchester im Flow – zwischen Ordnung und Wildwuchs, Abfahrt und Feinklang, zwischen Komposition und Improvisation.

Inspiriert von den Musiker*innnen der 1965 in Chicago gegründeten Vereinigung AACM setzt sich das Multiple Joy[ce] Orchestra mit dem Thema vibrations auseinander. Das MJO verweist mit seinem Programm auf die meist afroamerikanischen Mitgliedern der AACM, die dem Jazz Nordamerikas einen ganz eigenes Spektrum im Spannungsfeld zwischen Tradition, Moderne, Komposition und Improvisation hinzugefügt haben (man denke an das Art Ensemble of Chicago, Anthony Braxton, George Lewis u.v.a.).

Als besonderer Kompositionsgast und Mitmusiker des MJO tritt der New Yorker Elliott Sharp auf, dessen Werke oft auf der Grenze zwischen Improvisation und Komposition angesiedelt sind, sowie sein Duopartner, der Sänger und Poet Eric Mingus.

——————————————————————————

Gefördert durch:
• Landesmusikrat NRW (www.lmr-nrw.de)
• Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW (www.mkw.nrw)

Mit freundlicher Unterstützung von:
• Kreuzung an St. Helena – Ein Dialograum für christlichen Kult und zeitgenössische Kultur e. V. (www.kreuzung-helena.de)
• falschnehmung.de – sachdienliche Betrachtungen zu Visionen und Visuellem, Kultur, Irrsinn und anderen Formen der Wahr-Nehmung (www.falschnehmung.de)
• Drumcenter Köln (www.drumcenter.de)
• Le Charreau – Authentische Weine (www.le-charreau.de)
• PanRec – a video label for jazz and improvised music (www.panrec.com)

Artwork: Gudrun Barenbrock | www.gudrunbarenbrock.de

Details

Datum:
Oktober 17, 2022
Zeit:
20:00 – 22:00
Eintritt:
€15
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
https://www.facebook.com/events/1023592828317511

Veranstalter

In Situ Art Society e. V.
E-Mail:
mail@in-situ-art-society.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Dialograum Kreuzung an St. Helena
Bornheimer Straße 130
Bonn, 53119 Germany
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert